Am 4. August 2018 in Freudenstadt: Etwa 100 Menschen waren gekommen. Wir vom Freundeskreis Asyl hatten orange Tücher vorbereitet. Viele kamen aber bereits in Orange. Nach einigen Reden stimmte Pfarrer Itzek mit uns zusammen "We shall overcome" an. Ein für alle bewegender Moment!
Wir wurden oft gefragt: Wann wiederholt ihr die Veranstaltung? Ich hoffe, dass die Politiker die vielen tausend Menschen, die gestern überall in Deutschland zusammengekommen sind, gehört haben und dass sich nun etwas ändert. Wenn nicht: Wir können immer wieder einen Day Orange ausrufen. 
We are many; they are few !

Auszug aus einer Rede:
Wir stehen hier als die wirklich anständigen Deutschen, für die Humanität, Christentum und Nächstenliebe keine leeren Worte sind, sondern Werte, die wir in die Tat umsetzen.

Wir stehen hier, weil wir von unseren Politikern genau das fordern: Das ganze Gerede vom christlichen Abendland bringt nichts, wenn es von denen, die es im Munde führen, nicht in die Tat umgesetzt wird.

Wir stehen hier und heute weil wir der ertrunkenen Menschen gedenken und weil wir unsere Politiker mahnen, sich an die UN Menschenrechtscharta und an unser Grundgesetz zu halten und nicht denen die am lautesten schreien nachzulaufen

Artikel im Schwarzwälder Boten über die Mahnwache:
Schwarzwälder Bote vom 4. August 2018