Die Erfahrungen auf der Flucht und die Konflikte, die mit der Unterbringung in der Gemeinschaftsunterkunft verbunden sein können, sind oft die Ursache von seelischer Überforderung, die psychologische Betreuung erfordern kann. Geschulte ehrenamtliche Helferinnen und Helfer können das erkennen und gegebenenfalls die Zuweisung an einen Psychologen oder Facharzt vornehmen.

Kontakt:Dipl.Psych. Dr. Gero Kerig